Weihrauchharz aus dem Morgenland

Seit Jahrtausenden wird Weihrauch als kostbares Kulturgut gehandelt, sodass für das wertvolle Harz eine der ältesten Handelsrouten der Welt entwickelt wurde: die legendäre Weihrauchstraße. 

Sie reicht vom Oman über den Jemen bis hin zum syrischen Damaskus. Traditionell wird Weihrauchharz aufgrund seines angenehmen Duftes vor allem für zeremonielle Räucherungen verwendet. Im östlichen Afrika, der Heimat unseres Premium-Weihrauchharzes, fand das aromatische Harz Eingang in verschiedene spirituelle Rituale.

Interessant für die Forschung: Weihrauchharz & Boswelliasäuren

Inzwischen weisen auch im Westen durchgeführte Studien auf das medizinische Potenzial von Weihrauch für viele verschiedene Anwendungsgebiete hin. In Weihrauch-Trockenextrakt finden sich die Boswelliasäuren, von denen einige als pharmakologisch wirksame Bestandteile des Harzes gelten. Die Forschungen zur entzündungshemmenden Wirkung der Inhaltsstoffe einiger Weihrauchsorten laufen auf Hochtouren – gerne teilen wir die neuesten Ergebnisse mit Ihnen. Weiter unten bei den Wirkstoffen finden Sie mehr!

Wichtiger rechtlicher Hinweis:
Die Informationen beziehen sich natürlich ganz allgemein auf Weihrauchharz und nicht ausschließlich auf unsere Weihrauch-Präparate. Das bedeutet auch, dass diese Wirkungen nicht im Einzelnen für unsere Produkte nachgewiesen wurden und auch nicht ungeprüft übertragbar sind, da sich die verschiedenen Weihrauchsorten und die daraus gewonnenen Produkte unterscheiden können.

Weihrauch gilt laut einigen Pharmazeut*innen als eines der vielversprechendsten Naturprodukte der Zukunft!

Die genuinen Wirkstoffe unserer Naturharzprodukte

In unseren ätherischen Ölen finden sich verschiedenste Wirkstoffe, welche es in ihrem natürlichen Zusammenspiel zu einem sanften Kraftpaket machen.

Unser Beeyo-Weihrauchöl (Boswellia carterii) enthält zum Beispiel Monoterpene wie

α-Pinen, Limonen, α-Thujen, α-Phellandren, Myrcen, Sabinen, Camphen und β-Caryophyllen

Limonen und Pinen wirken eher aktivierend und konzentrationsfördernd, während Myrcen und Caryophyllen sehr entspannend wirken. Könnte so die psychisch ausgleichende Wirkung des ätherischen Öles erklärt werden?

Insgesamt sind in unserem Weihrauchöl rund um 160 biochemische Inhaltsstoffe enthalten, welche durch die Analyse des APRC mittels Gaschromatographie nachgewiesen wurden. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne einen detaillierten Laborbericht zu!

Weiterführende Informationen zu den Inhaltsstoffen von Beeyo (Boswellia carterii) finden Sie in der Dissertation „Isolierung und Strukturaufklärung von entzündungshemmenden Inhaltsstoffen aus Weihrauchharz“ von Stefanie Seitz von der Naturwissenschaftlichen-Technischen Fakultät III der Universität des Saarlandes aus dem Jahr 2008 (https://d-nb.info/1052338631/34, abgerufen: 20. 9. 2020). 

Wichtiger rechtlicher Hinweis:
Die Informationen der Dissertation beziehen sich natürlich ganz allgemein auf den Weihrauchharz und nicht direkt auf unsere Weihrauch-Präparate. Das bedeutet, dass diese Wirkungen nicht im Einzelnen für unsere Produkte nachgewiesen wurden und auch nicht ungeprüft zu übertragen sind, da sich die Weihraucharten und Produkte unterscheiden können.

Der Rohstoff

Die Grundlage für Weihrauchöl, unserem wichtigsten Produkt, ist das klassische Weihrauchharz. Daraus gewinnen wir die ätherischen Öle und Hydrolate, beziehungsweise den Trockenextrakt.
Es ist ein Gummiharz, welches aus dem Milchsaft der Boswellia-Arten gewonnen wird. Neben Bitterstoffen, natürlichem Gummi und Boswelliasäuren finden sich vor allem ätherische Öle im Naturharz des Weihrauchbaumes. 

Unser Weihrauchöl kann je nach gewünschter Anwendung über die Haut oder die Atemwege aufgenommen werden. Beide Arten der Aufnahme sind wirksam und fördern das Wohlbefinden.

Das ätherische Öl kann nach einem Verträglichkeitstest an einer freien Hautstelle grundsätzlich kleinflächig auch pur angewendet werden, wir empfehlen jedoch die Anwendung in Verdünnung, da es sich um hochkonzentrierte Wirkstoffe handelt. Es ist schlicht nicht nötig, ätherisches Öl pur anzuwenden, gleichzeitig werden bei verdünnter Anwendung Ressourcen gespart.
Mandel-, Jojoba- oder Avocadoöl bilden wunderbare Grundlagen, um unsere wertvollen ätherischen Öle zu verdünnen. 

Von Schwangeren, Menschen mit Neigung zu Migräne und anderen Sensibilitäten sollte Weihrauchöl bitte mit besonderer Vorsicht angewandt werden, da es in seltenen Fällen auch bei ätherischem Öl höchster Qualität zu Unwohlsein kommen kann, was an der stoffwechselaktivierenden Wirkung liegen kann.
Andererseits berichten manche Menschen auch von Erleichterung von Migräne bei der Anwendung von Weihrauchöl. Es sollte also individuell entschieden werden.

Naturprodukt mit Tradition

Reinigung, Raumduft & Rituale

In den Herkunftsländern wird ätherisches Weihrauchöl in Kosmetika zur Reinigung, Pflege und Regeneration der Haut eingesetzt. Ägyptische Pharaonen reisten weit, um den besonderen Weihrauch vom letzten Zipfel Somalias, dem heiligen Land der Punt, zu erlangen. Hatschepsut, die erste offizielle Pharaonin Ägyptens, hatte sogar eine Expedition entsandt, um sich das besondere Harz dieser Region und einige der Bäume für ihren Palastgarten zu sichern.
Die Römer räucherten mit Weihrauchharz um Dankgebete zu begleiten, Räume zu beduften und die Luft zu desinfizieren.
Im christlichen Kulturraum ist das vielseitige Harz ebenfalls wohlbekannt, vornehmlich aus Erwähnungen in der Bibel und durch die zeremoniellen Räucherungen in den Kirchen.
Wir alle kennen die Geschichte der heiligen drei Könige, den Weisen aus dem Morgenland, welche zur Geburt Jesu Christi die wertvollen Gaben Weihrauch, Myrrhe und Gold als Geschenk mitbrachten. Die Weihrauch-Gabe galt ihnen als Sinnbild für die Anwesenheit des heiligen Geistes, symbolisierte das Göttliche in Jesus und steht noch heute für die Einheit von Körper und Seele.


Weihrauchöl findet vielseitige Anwendung:

• Naturkosmetik
• Raumbeduftung
• Wellness
• Aromatisierung von Speisen und Getränken
um die spirituelle Öffnung zu unterstützen, z.B. bei Gebeten oder Meditation

Die Duftnote der Weihraucharten lässt sich übergreifend beschreiben als balsamisch-frisch, mit hintergründigen Zitrus-Noten. Innerhalb dieses Spektrums unterschieden sich die verschiedenen Duftprofile der einzelnen Weihraucharten.

Wichtiger rechtlicher Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die hier aufgeführten Wirkungen des Weihrauchs auf Erfahrungswerten und traditionellen Beobachtungen, jedoch nicht auf klinischen, randomisierten und placebo-kontrollierten Studien basieren.
Des Weiteren beziehen sich diese tradierten Erfahrungen nicht direkt auf unsere eigenen, nach modernen Standards hergestellten Produkte, sondern in antiken Verfahren durchgeführten Anwendungen.
Bitte entscheiden Sie vor diesem Hintergrund selbst, ob Sie unsere Präparate ausprobieren möchten. Die positiven Erfahrungen, von denen wir berichten, sind natürlich subjektiv und nicht repräsentativ. Es ist gut möglich, dass Sie andere Erfahrungen machen.